Das Open Eye Consortium hat sich auf einen Mehrquellenvertrag geeinigt („Multi-Source Agreement“, MSA). Darin legt es seine Mission dar, fortschrittliche Spezifikationen für optische Module mit geringerer Latenz, höherer Energieeffizienz und niedrigeren Kosten zu standardisieren – für optische Module mit einer Geschwindigkeit von 50 Gbps, 100 Gbps, 200 Gbps und bis zu 400 Gbps für Rechenzentrumsverbindungen über Singlemode- und Multimode-Glasfasern.

Das Open Eye MSA-Konsortium

Das Open Eye MSA-Konsortium will High-Speed-Anwendungen im Bereich der optischen Konnektivität fördern. Open Eye MSA-Konsortium

Der MSA zielt darauf ab, die Einführung von PAM-4 optischen Verbindungen zu beschleunigen, die auf 50 Gbps, 100 Gbps, 200 Gbps und 400 Gbps skaliert werden, indem  bestehende Standards erweitert werden, um optische Modulimplementierungen zu ermöglichen, die weniger komplexe, kostengünstigere, stromsparende und optimierte Taktrückgewinnungs- (CDR) basierte Architekturen zusätzlich zu bestehenden digitalen Signalverarbeitungs- (DSP) Architekturen verwenden.

Die Minimierung des Aufkommens an digitaler Signalverarbeitung in optischen Modulen hat nach Ansicht des Konsortiums viele Vorteile, darunter die deutliche Senkung von Latenzzeiten, Stromverbrauch und Kosten. Das Open Eye Industriekonsortium verpflichtet sich, seine kollektiven Innovations- und Ingenieur-Ressourcen in die Entwicklung einer optischen Verbindung nach Industriestandard zu investieren, die eine Komponenten-Interoperabilität zwischen einer breiten Gruppe von Technologieanbietern, darunter Anbieter von Elektronik, Lasern und optischen Komponenten, ermöglicht.

Macom und Semtech Corporation initiierten die Gründung der Open Eye MSA mit 19 derzeitigen Mitgliedern in den Klassen Promoter (Förderer) und beitragende Mitglieder (Contributor).

Zu den Förderern gehören Applied Optoelectronics, Cambridge Industries, Color Chip, Juniper Networks, Luxshare-ICT, MACOM, Mellanox, Molex und Semtech Corporation. Beitragende Mitglieder sind Accelink, Cloud Light Technology, InnoLight, Keysight Technologies, Maxim Integrated, O-Net, Optomind, Source Photonics und Sumitomo Electric.