Hy-Line Power Components als Anbieter für Leistungselektronik bietet neben den größeren Kalibern aus diesem Spektrum auch das andere Ende des Leistungsspektrums im Mikrowattbereich: Beispielsweise nehmen die Operationsverstärker wie MCP6401, MCP6402 und MCP6404 von Microchip nur 45 µA Strom auf bei einem dennoch hohen Leistungs-Bandbreitenprodukt von 1 MHz. Dabei arbeiten sie mit einer Versorgungsspannung von 1,8 bis 6 V und einer maximalen Offsetspannung von ±4,5 mV im erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +125 ºC. Sie sind bis zu einer Verstärkung von 1 stabil, Ein- und Ausgänge können bis zur Versorgungsspannung hin ausgefahren werden (Rail-to-Rail). Doch die Operationsverstärker sind nicht nur im Verbrauch klein, sondern auch in der Bauform: Die Typen MCP6401/1U/1R werden im fünfpoligen SC-70- oder SOT-23-Gehäuse angeboten, der MCP6402 im achtpoligen SOIC oder im 2 x 3 mm TDFN und der MCP6404 im 14-poligen SOIC-Gehäuse oder in TSSOP. Zudem sind zu allen Typen Evaluation-Boards (MCP6XXXEV-AMPx) sowie ein spezielles Board zum Thema aktive Filter verfügbar (MCP6XXXDM-FLTR). Die sparsamen Ops sind die passende analoge Ergänzung zu den Extreme-Low-Power-PIC-MCU von Microchip. Typische Anwendungen sind portable MP3-Player, Verbrauchs-Messgeräte in der Industrie, Auto­motive­an­wendungen wie Reifendrucksensoren oder auch medizinische Applikationen wie tragbare Blutzuckermessgeräte.