Immer häufiger kommen zur Funkentstörung oder bei EMV-Schutzanwendungen aus Platzgründen und wegen der günstigen Bauteilpreise, offene Komponenten zum Einsatz. Durch den Einsatz eines speziell entwickelten Ringkernträgers, ist es bei der von Caltron (Vertrieb: Caltrex) vorgestellten »Optimadrosselserie« gelungen, erstmals offene kompensierte Drosseln mit definierter, und somit sicherer, Drahtführung und Multiplinning anzubieten. Die Drosseln entsprechen der Norm EN 60938 und sind zur Prüfung angemeldet. Standardmäßig werden kompensierte Versionen mit Induktivitätswerten von 1,2 mH bis 39 mH im Nennstrombereich von 1 A bis 8 A und max. 440 V Wechselspannung geliefert.