Das für das Jahr 2018 prognostizierte Umsatzwachstum für organische und gedruckte Elektronik liegt laut der Studie bei 9 Prozent und damit sogar zwei Prozentpunkte höher als bei der Frühjahrsprognose angenommen. 2019 führt den positiven Trend mit einem erwarteten Umsatzwachstum von 6 Prozent fort, wobei sich die Zuwächse über die gesamte Wertschöpfungskette erstrecken. Im Rahmen der Erhebung wurden Mitgliedunternehmen des OE-A, einer Arbeitsgemeinschaft des VDMA, befragt.

Gedruckte Elektronik

Wachstumsprognose bei der organischen und gedruckten Elektronik. OE-A

Als Zielbranchen geben die OE-A-Mitglieder insbesondere die Bereiche Unterhaltungselektronik, Automobil, Beleuchtung, Energie und Verpackung sowie Medizintechnik und Pharma  an. Zu erwartende Investitionssteigerungen der OE-A-Mitglieder bei der Produktion könnten sich zudem positiv auf den Bereich des Maschinenbaus auswirken.

„Obwohl wir vor allem in den Bereichen Transport und Automobil sowie Unterhaltungselektronik ein wachsendes Interesse sehen“, sagt der OE-A Vorsitzende und CTO von Cambridge Display Technology, Dr. Jeremy Burroughes, „erkennen wir, dass die organische und gedruckte Elektronik inzwischen in allen oben genannten Industriebereichen eine wichtige Rolle spielt.“