Das auf KI und autonomes Fahren spezialisierte Unternehmen konnte sich neben Investitionen von Osrams Venture-Capital-Arm Fluxunit auch Investitionen von BMW, Toyota und Faurecia sichern. Insgesamt konnte das das Start-up so 25 Millionen US-Dollar einsammeln. Recogni fokussiert sich auf die Entwicklung leistungsstarker KI-Prozessoren mit niedrigem Energieverbrauch für das autonome Fahren.

Die Umgebungswahrnehmung autonomer Fahrzeuge ist aufgrund der benötigten Rechenleistung noch eine große Herausforderung.

Die Umgebungswahrnehmung autonomer Fahrzeuge ist aufgrund der benötigten
Rechenleistung noch eine große Herausforderung.
Rechenleistung noch eine große Herausforderung. Recogni

Recogni will das frische Kapital nutzen, um das bis dato leistungsfähigste System zur Umgebungswahrnehmung (Perception) zu entwickeln. Es soll visuelle, Lidar- sowie Radar-Daten nach aktuellem Stand der Technik fusionieren. Zugleich will das Unternehmen sein Entwicklerteam weiter ausbauen. Recogni befindet sich bereits in Gesprächen mit mehreren Automobilherstellern, um diesen die gesamte Palette seiner Grundlagentechnologie von den Modulen bis zur Software zur Verfügung zu stellen.

Für Osram ist das Investment ein weiterer Schritt in Richtung Hightech-Photonik-Unternehmen, das in verschiedenen Zukunftstechnologien wie etwa dem autonomen Fahren tätig ist. Durch Fluxunit will Osram Know-how über optische Halbleiter für Beleuchtung sowie Sensorik im Automobilbereich in die Beteiligung einbringen.