Die LED des Typs Ostar Lighting ist mit vier oder sechs in Serie geschalteten Chips ausgestattet und hat jetzt eine hexagonale Form, die hohe Packungsdichten zulässt. In der Sechs-Chip-Ausführung mit Linse übertrifft sie mit 420 lm bei 700 mA Betriebs­strom eine 20-W-Niedervolt-Halogenlampe in der Helligkeit. Damit rücken LED in weitere Gebiete der Allgemeinbeleuchtung vor und liefern z. B. genügend Licht für eine Schreibtischleuchte. Die weiße Hochleistungslichtquelle gibt es zukünftig wahlweise mit vier oder mit sechs Chips.