Die Fabrikautomationslösungen von Panasonic Factory Solutions konnten nach eingehenden Prüfungen überzeugen und Panasonic Industry Europe wurde als Lieferant für die SMT-Produktion von Siemens freigegeben.

Freuen sich über die Kooperation: Andreas Wipper von Siemens (l.) und Nils Heininger von Panasonic.

Freuen sich über die Kooperation: Andreas Wipper von Siemens (l.) und Nils Heininger von Panasonic. Panasonic

Nils Heininger, Division Director von Panasonic Factory Solutions, blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Unsere hochwertigen und zuverlässigen Produktionslösungen wie Lasermarkierer, Bestücker für THT Bauelemente aber auch komplexe Softwarelösungen wie Panacim konnten Siemens überzeugen und wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit.“

Erste Anlagen wie der Odd-Shape Bestückautomat NPM VF von Panasonic ist für die Montage von THT-Bauelementen ausgelegt und wurden bereits am Siemens-Standort in Wien integriert. Weitere Produktionsstandorte sehen nach der eingehenden Prüfung des Produktportfolios großes Potential für die Hardware- und Softwarelösungen von Panasonic Industry.

Derzeit arbeitet Panasonic daran, die eigenen Elektronikfertigungslösungen an die Siemens-Systeme Teamcenter und Mindsphere anzubinden. „Die Kollaboration ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Digitalisierung der Lieferkette. Unser Ziel ist es, möglichst viele Maschinen und Anlagen in unseren Werken an die Siemens Mindsphere anzuschließen. Das ist uns bei den Panasonic-Anlagen gemeinsam gelungen“, resümiert Andreas Wipper, Purchasing Council Manager Production Machines & Equipment, Siemens Supply Chain Management.

Productronica 2019: Halle A3, Stand 177