31590.jpg

Acute Technology/Hacker Datentechnik

Die vertikale Bandbreite beträgt 200 MHz (einkanalig) und 100 MHz/Kanal (zweikanalig) bei einer vertikalen Auflösung von 8 Bit. Die Travel Logic Scopes sind für einen Überspannungsbereich von 100 V (DC+AC Peak) ausgelegt und besitzen einen Offset-Bereich von ±1,5 V bis ±150 V. Die umschaltbaren 250-MHz-Tastköpfe (x1/x10) sind im Lieferumfang enthalten. Als Trigger-Modi stehen Rising, Falling, Alternate, Either, Single, Delay, Edge, Width und Video/TV-Trigger zur Verfügung die sowohl automatisch, manuell oder single, mit einer zusätzlichen Run/Stop-Taste an der DSO-Box, ausgelöst werden können. Der massive Pufferspeicher von 64 MS/Kanal (TS2212A) ermöglicht die Signalerfassung über eine lange Zeitbasis. Die PC-Oszilloskope benötigen dank Stromversorgung über den USB-Port kein externes Netzteil. Über das integrierte Stack-Kabel können zwei oder drei Travel Scopes hardwaremäßig miteinander verbunden werden und stellen dann entweder 2/4-Eingänge mit 1 GS/s oder 4/6-Eingänge mit 500 MS/s Real-Time-Sampling zur Verfügung. Der Jitter beträgt ±8 ns zwischen den Master- und Slave-Kanälen. Neben einer Vielzahl von Messmethoden stehen mathematische Berechnungen inklusive umfangreicher FFT-Analysemethoden zur Verfügung. Über die Funktion Internet Monitoring (TCP/IP) kann das Gerät auch als WLAN-basierendes DSO kommunizieren. Ein I/O-Port 3,3 V TTL mit 8 ns Trigger-Pulse sowie ein Datenlogger-Modus und ein integrierter 2-kanaliger Funktionsgenerator mit Modulation-, Sweep- und Burst-Funktion bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten. In Verbindung mit den 4-GHz-Logikanalysatoren Travel Logic TL2X36 ist ein leistungsfähiges Mixed-Signal-Oszilloskop realisierbar. Für beide Instrumente steht ein LabVIEW-Treiber zur Verfügung.