Auf der Embedded Systems Conference Boston 2004 hat SBS Technologies seine Rolle als Marktführer bei PCI-Erweiterungen mit der Vorstellung des ersten Erweiterungssystems ausgebaut, das die Vorteile der hohen Geschwindigkeit von PCI-Express auch für vorhandene PCI-X- und PCI-Karten verfügbar macht. Um die achtfache Leistungssteigerung realisieren zu können, nutzte SBS konsequent die Vorteile der PCI-Express-Technologie. Man verließ den traditionellen Weg, über eine PCI-Bridge zu gehen und verwendet Vierfachkabel mit hoher Bandbreite, um die Host-Karte mit dem Chassis zu verbinden. Damit ist die volle PCI-Express-Bandbreite an allen sieben Steckplätzen des Chassis verfügbar, was es PCI-X- und PCI-Karten erlaubt mit uneingeschränkter Leistung zu arbeiten. Es sind zwei Versionen des Erweiterungssystems verfügbar, wobei jedes System eine Vierfach-PCI-Express-Host-Karte, Ein PCI-X/PCI-Chassis mit sieben Einsteckplätzen und fünf Meter Kabel enthält. Das System PCIE-PCIX-7S besitzt eine Host-Karte in Standardhöhe, während das System PCIE-PCIX-7S-LP eine Host-Karte mit niedrigerer Höhe verwendet. Die PCI-Express-Host-Karten sind im laufenden Betrieb austauschbar. Bei insgesamt sieben 64-Bit-Einschüben, kann jedes System einen 133-MHz-PCI-X-Steckplatz für hohen Datendurchsatz, zwei 100-MHz-PCI-X-Einschübe und vier 66-MHz-PCI-Einschübe aufnehmen, was die Fähigkeiten dieses Systems weit über die von derzeit existierenden hebt. Das System ist einfach einzusetzen, da keine zusätzliche Software erforderlich ist.


Es ermöglicht jeder PCI-X- und PCI-Karte ihre maximale Leistung zu nutzen.