Die PCIe-Mini-Karte eignet sich für die Profibus-Anbindung von PC-basierten, embedded oder mobilen Slave-Anwendungen.

Die PCIe-Mini-Karte eignet sich für die Profibus-Anbindung von PC-basierten, embedded oder mobilen Slave-Anwendungen. HMS

HMS: Neben der Version mit dediziertem Profibus-Netzwerkprotokoll ist die Industrial-Ethernet-Variante auch als offene Version erhältlich, bei der das Ethernet-Protokoll vom Anwender ausgewählt und in die Karte geladen wird. Im Lieferumfang der Karte befindet sich ein Treiberpaket für Windows und Linux, welches – unabhängig vom verwendeten Kartentyp und Protokoll – eine schnelle Entwicklung von kundenspezifischen Anwendungen ermöglicht. Basierend auf der einheitlichen Programmierschnittstelle kann somit ein Wechsel zwischen den Protokollen und den Kartentypen ohne Änderung der Kundensoftware erfolgen. Eine Unterstützung für Echtzeit-Betriebssysteme wie RTX, Intime, Vx-Works und QNX ist auf Anfrage verfügbar.

Hannover Messe 2017: Halle 8, Stand D32

Interpack 2017: Halle 10, Stand B22