PCIM

Die PCIM versteht sich als Brücke zwischen Spezialisten und Anwendern von leistungselektronik. Mesago

Wie der Veranstalter der PCIM Europe 2018 bekanntgab, stammten 51 Prozent der Mitte März angemeldeten Aussteller aus dem Ausland. Auf der zwischen dem 5. und 7. Juni in Nürnberg stattfindenden Messe sind auf Gebiet der Leistungselektronik agierende Großkonzerne gleichermaßen vertreten wie kleinere spezialisierte Unternehmen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Produkten aus dem Themenkreis Leistungshalbleiter und Passive Bauelemente: Sie werden jeweils von 36 Prozent der Aussteller angeboten. Darauf folgen die Kategorien Netzteile/Stromversorgung mit jeweils 25 Prozent Anteil sowie Spuelen und magnetische Materialien (20 %).

Mit diesen Fokusthemen richtet sich die Veranstaltung insbesondere an Fachbesucher aus den Bereichen Industrieelektronik, Elektromobilität, Fahrzeuge, Automatisierung und Stromversorgung. Für diese Berufsgruppen dürfte auch das ausdifferenzierte Angebot zum Thema E-Mobility relevant sein, welches neben einer großen Sonderschaufläche und einem fokussierten Vortragsforum auch eine Keynote, zwei Vortragssessions und eine Posterpräsentation aus dem Konferenzprogramm umfasst.

Ein vielseitiges Programm bietet an allen drei Messetagen der PCIM das Fachforum in Halle 6, das sich mit aktuellen Trends und Entwicklungen der Branche beschäftigt. Auf der Agenda stehen dabei unter anderem die Beiträge „From Niche to Mainstream – SiC Power Devices as Enabler for Revolutionary Designs” von Infineon Technologies und „Automotive Power Modules – Design Changes and Technology Innovations to Come?” von Yole Développement. Zudem werden Podiumsdiskussionen zu den Themen „SiC – Devices for the Future Design“ und „GaN – Devices for the Future Design“ angeboten.

Auf dem Ausstellerforum in Halle 7 können sich Interessierte über die Neuentwicklungen von Herstellern wie Fuji Electric, Rohde & Schwarz, Semikron und Vacuumschmelze informieren.

Die parallel zur Fachmesse stattfindende internationale Konferenz will mit mehr als 300 Erstveröffentlichungen die Brücke zwischen Forschung und Industrie schlagen. Zum Auftakt jeden Konferenztages sollen verschiedene Redner in ihrer jeweiligen Keynote Ausblicke auf die Zukunft der Branche gewähren. Themen sind in diesem Jahr „Electric Vehicles Charging – An Ultrafast Overview“ (Prof. Dr. Drazen Dujic, EPFL Lausanne), „New Passive Devices in Power Conversion – Nice to Have or a MUST?” (Dr. Petar J. Grbovic, Huawei Technologies) und „Modular Multilevel Submodules for Converters, from the State of the Art to Future Trends” (Dipl.-Ing. Markus Billmann, Fraunhofer Institut IISB).