Auf der PCIM Europe Konferenz von 7. bis 9. Mai in Nürnberg werden Forschungsergebnisse und Entwicklungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Leistungselektronik erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Konferenzsaal der PCIM Europe

Die PCIM Europe beschäftigt sich mit Trends in der Leistungselektronik. PCIM Europe

Die Konferenz widmet sich praxisorientierten Entwicklungsthemen und beleuchtet wichtige Trends bei Wide-Bandgap-Technologien und niederinduktiven Packaging Designs in Multilagen Ceramic Substraten mit integrierter aktiver Kühlung.

Angesichts der Nachfrage nach „Wide-Bandgap“-Technologien, bei welchen Halbleiter mit hohem Bandabstand zum Einsatz kommen, können sich die Teilnehmer auf Informationen über neue Designs mit GaN- und SiC-Bauelementen, unter anderem mit intelligenten Ansteuerkonzepten über verbesserte elektrische, thermische und Zuverlässigkeitseigenschaften für SiC-Komponenten freuen, sowie über Systemlösungen zur Steuerung schneller Schalter in leistungselektronischen Wandlern.

Des Weiteren können sich Teilnehmer darüber informieren, welche Vorteile der Einsatz von Wide Bandgap Devices beim Systemdesign mit neuen passiven Komponenten, im Speziellen Ferrite, welche für hohe Schaltfrequenzen geeignet sind, bietet. Ebenso werden auf der diesjährigen PCIM Europe Konferenz in Vorträgen und Poster-Präsentationen neue Ferritwerkstoffe für die nächste Generation von Stromversorgungen und Filtern für erneuerbare Energietechnologien und Motorsteuerungen erörtert.

Weitere Diskussionen befassen sich mit dem zukünftigen Entwicklungspotenzial für Bauelemente auf Si-Basis, die zumindest während der nächsten zwanzig Jahre noch die wichtigsten Komponenten für die meisten Systemanwendungen in der Massenfertigung bleiben werden. Professor Leo Lorenz, Vorsitzender des Board of Directors der PCIM Europe, teilt mit, dass im Rahmen der Konferenz neue Entwicklungen bei Si-Bauelementen der nächsten Generation mit herausragenden elektrischen, thermischen und Zuverlässigkeitseigenschaften ebenso vorgestellt werden wie Bauelemente, die für bestimmte Anwendungen optimiert sind, wie zum Beispiel im Auto oder bei Stromversorgungstechnologien.