Phoenix Contact E-Mobility baut seine Produktions- und Verwaltungskapazitäten sowohl in Deutschland als auch in Polen aus. In Deutschland hat die Ausgründung von Phoenix Contact in den vergangenen Monaten ihre Produktionskapazitäten am Hauptstandort Schieder-Schwalenberg in Nordrhein-Westfalen erweitert und erneuert. Dort produziert die Firma hauptsächlich Ladeinfrastrukturprodukte wie AC- und DC-Ladekabel, einschließlich der High-Power-Charging (HPC)-Technologie. Das neue Gebäude bietet eine Produktionsfläche von 3200 m² für die Fertigung neuer Technologien und ergänzt die bestehenden 2100 m² Produktions- und 3200 m² Lagerfläche. Das bisherige Produktionsgebäude ist auf Produkte der automobilen Elektromobilität wie Fahrzeug-Ladedosen spezialisiert.

Fertigung von Ladeinfrastrukturprodukten bei Phoenix Contact E-Mobility

Phoenix Contact E-Mobility expandiert in Deutschland und in Polen. Phoenix Contact E-Mobility

Zudem feierte Phoenix Contact E-Mobility mit einem Richtfest im polnischen Wissenschafts- und Technologiepark Rzeszów-Dworzysko am 16. September gemeinsam mit Panattoni, einem Full-Service-Entwickler für Industrieimmobilien, den Bau seines neuen 15.000 m² großen Werks für Elektromobilität.

Dieses Vorhaben hatte das Unternehmen bereits angekündigt: Phoenix Contact E-Mobility errichtet ein neues Werk in Polen.