Mit viel Spaß lernen: Es ist wichtig, Kinder bereits im zarten Kindergarten­alter an die Themen Technik und Elektronik spielend heranzuführen.

Mit viel Spaß lernen: Es ist wichtig, Kinder bereits im zarten Kindergarten­alter an die Themen Technik und Elektronik spielend heranzuführen.

Haus der kleinen Forscher heißt es – das eigens für Kindergartenkinder entwickelte und vom TÜV geprüfte Lernspielgerät von Phoenix Contact. Damit möchte das Unternehmen Kinder schon früh spielerisch an Technik heranführen. „Unsere Erfahrungen haben gezeigt, wie wichtig es ist, so früh wie möglich Interesse für technische Zusammenhänge zu fördern“, erläutert Boris Hagemeier, Leiter Ausbildung der Blomberger. „Unser Schwerpunkt liegt in der Ausbildung von technischen Berufen und viele Jugendliche, insbesondere auch Mädchen, haben wenig Bezug zur Technik und ergreifen daher keinen technischen Beruf.“
Wie funktioniert’s? Fünf Spiele sind auf dem Lernspielgerät angebracht und müssen nacheinander erfolgreich abgeschlossen werden. So gilt es, aufleuchtende Farben durch Drücken von Farbtasten zu erwidern, Zahlen zu erkennen und per Drehschalter die gleiche Zahl einzustellen sowie Stecker in passende Gehäuse zu stecken. Des Weiteren müssen die Kinder eine Metallschlinge um einen starren Draht führen, ohne diesen dabei zu berühren. Denn bei jeder Berührung ertönt ein Signal und die Übung beginnt von vorne. Federführend bei der Ideenentwicklung für die Spiele war eine Gruppe von Auszubildenden von Phoenix Contact, die vorrangig Lernträger für Schüler entwickeln.