Bereits 2016 hatte Phoenix Contact mit der Übernahme des kanadischen Unternehmens Perle Systems seinen Stand am Markt für das IIoT (Industrial Internet of Things) und in der Industrie 4.0 verstärkt. Mit dem nun übernommenen Etherwan Systems arbeitet das Unternehmen bereits seit 15 Jahren zusammen. Ziel des Zusammenschlusses ist es, weitere Produktfamilien gemäß den Anforderungen von Industrie 4.0 auf den Markt zu bringen und zusammen das Kompetenzzentrum Netzwerktechnologie der Phoenix-Contact-Gruppe aufzubauen.

Phoenix Contact übernimmt den taiwanesischen Ethernet-Spezialisten Etherwan Systems: YT Yang, CEO bei Axiomtek (li), und Roland Bent, CTO Phoenix Contact (re) bei der Vertragsunterzeichnung.

Phoenix Contact übernimmt den taiwanesischen Ethernet-Spezialisten Etherwan Systems: YT Yang, CEO bei Axiomtek (li), und Roland Bent, CTO Phoenix Contact (re) bei der Vertragsunterzeichnung. Phoenix Contact

Etherwan wurde 1996 in Kalifornien gegründet und hat seit 20 Jahren seinen Hauptsitz in New-Taipei/Taiwan. Etwa 170 Mitarbeiter entwickeln, fertigen und vertreiben neben Software vor allem Hardware-Komponenten für „Hardened Ethernet Solutions“, wie beispielsweise Media-Converter und Ethernet-Switches. Die Firmierung bleibt wie auch die Standorte unverändert bestehen. Etherwan profitiert am Standort Taiwan besonders von der Nähe zu Chipherstellern und Technologielieferanten. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der lokalen Investment Kommission Taiwan.