Bruno Schnekenburger, CEO & President von Yaskawa Europe.

Bruno Schnekenburger, CEO & President der Yaskawa Europe: „Ich freue mich, dass wir unsere langjährige, vertrauensvolle Geschäftsbeziehung weiter intensivieren und unsere Partnerschaft im Bereich der industriellen Steuerungstechnik ausbauen.“ Yaskawa

Dazu wird Yaskawa, der japanische Hersteller von Antriebs- und Steuerungstechnik sowie Robotik und Frequenzumrichtern, die offene Steuerungsplattform PLC Next Technology von Phoenix Contact nutzen. So soll unter Federführung von Yaskawa das i³-Mechatronics-Lösungskonzept umgesetzt werden. Gemeinsames Ziel beider Unternehmen ist es, ein offenes und zukunftssicheres Ökosystem für die industrielle Automatisierung anzubieten. In diesem Zuge hat Phoenix Contact seine PLC-Next-Laufzeitumgebung an Yaskawa lizensiert und stimmt künftigen gemeinsamen Weiterentwicklungen zu. Die beiden Unternehmen intensivieren damit ihre „langjährige, vertrauenvolle Geschäftsbeziehung“ und bauen ihre „Partnerschaft im Bereich der industriellen Steuerungstechnik“ aus, betonte Bruno Schnekenburger, CEO & President von Yaskawa Europe.

PLCnext Technology

Die Steuerungsplattform PLC Next Technology ist das offene Ökosystem für die industrielle Automatisierung von Phoenix Contact. Mit der Kombination aus offener Steuerungstechnik, modularer Engineering-Software und Online-Community ermöglicht diese Lösung eine einfache Adaption an wechselnde Anforderungen sowie eine effiziente Nutzung von bestehenden und neuen Software-Anwendungen. Zusammen mit einem digitalen Marktplatz für Software und einer systematischen Cloud-Integration ist PLC Next Technology für die Herausforderungen der IoT-Welt gerüstet.

Was Yaskawa genauer plant, erläuterte John Payne, Senior Vice President Motion bei Yaskawa America: „Durch die Zusammenführung von PLC Next Technology mit der bewährten Motion-Control-Engine und der robusten Controller-Hardware von Yaskawa entsteht eine Steuerungsplattform, die offen, flexibel und leistungsfähig ist und auf den bewährten PLC-Open-Toolbox-Lösungen für Logiksteuerung, Maschinensteuerung und Steuerung von Delta- und Gelenkarmrobotern basiert. Die neue Yaskawa-Plattform wird Steuerungen für Logik, Bewegung (Motion) und Robotik mit Lösungen für Industrie-4.0-Anwendungen kombinieren. Sie wird darüber hinaus das Angebot an Steuerungstechnik von Yaskawa mit Lösungen für die Netzwerksicherheit und die Sicherheit von Steuerungssystemen erweitern.“

Überschrift

Manfred Stern, President & CEO von Yaskawa Europe (l.) und Vice President Yaskawa Electric Corporation und Koichi Takamiya, Director, Managing Executive Officer Yaskawa Electric Corporation im Interview

Manfred Stern, President & CEO von Yaskawa Europe (l.) und Vice President Yaskawa Electric Corporation und Koichi Takamiya, Director, Managing Executive Officer Yaskawa Electric Corporation im Interview Redaktion IEE

Um den innovativen Charakter zu unterstreichen, wird vieles inzwischen mit dem Attribut Industrie 4.0 versehen. Mit i³ mechatronics und dem Yaskawa Cockpit verfolgt der Auto­matisierungsanbieter Yaskawa einen anderen Ansatz. Auf der Hannover Messe sprach die Redaktion mit Manfred Stern, President & CEO von Yaskawa Europe und Vice President Yaskawa Electric Corporation und Koichi Takamiya, Director, Managing Executive Officer Yaskawa Electric Corporation.