PicPort-Pro-CL umfasst Camera-Link-Framegrabber, die aus verschiedenen Boards mit unterschiedlichen Funktions- und Leistungsvarianten bestehen. Die Software ist zwischen allen Ausführungen kompatibel, so dass jeweils die am besten geeignete Variante gewählt werden kann.


Die Framegrabber erfassen Monochrom- und Farbbilder von Matrix- und Zeilenkameras. Bis zu zwei Kameras lassen sich voneinander unabhängig in den Modi Base, Medium oder Full an ein Board anschließen. Unterstützt werden die Kameras in diversen Konfigurationen, wie 8 Taps x 8 Bit oder ein Kanal mit 36 Bit RGB, bis zu einer Größe von 64 K x 64 K und 85 MHz Bildpunktrate.


Basis für die Flexibilität und Leistungsfähigkeit ist eine PCI-Bridge mit 64/32 Bit (66/33 MHz) PCI-Bus-Interface für bis zu 16 DMA-Kanäle. 32 MB Bildspeicher, große Lookup-Tabellen, Kameraeditor und zahlreiche zusätzliche TTL, LVDS sowie optoisolierte Ein- und Ausgänge runden den Funktionsumfang ab. Die Spannungsversorgung befindet sich auf dem gleichen Slot wie die Camera-Link-Stecker.


Das Software Developement Kit LV-SDS läuft unter Windows 98, Me, XP, Linux und VxWorks.