Sysgo  zeigt auf der Embedded World 2006, wie Produkthersteller durch Virtualisierung Migrations-Hürden überwinden können. Sysgos Echtzeit-Betriebssystem PikeOS partitioniert die Kapazitäten eines Prozessors und erlaubt die parallele Ausführung unterschiedlicher Betriebssysteme oder Anwendungen. So lassen sich bestehende Lösungen direkt mit Standard-Software kombinieren. Auf der Messe stellt das Unternehmen Praxis-Szenarien vor, die zeigen, wie proprietäre Systemsoftware mit minimalen Anpassungen auf neue Plattformen übertragen werden konnte.