Große Platinen, wie sie in Computerservern und im Internet bzw. Netzwerken vorkommen, lassen sich wirtschaftlich mit dem GR Pilot LX von Genrad testen. Das Testsystem verfügt über eine Testfläche von 600 mm x 600 mm. Ein erhöhter Z-Hub von 44 mm erlaubt den Einsatz auch bei hohen Bauteilen. Der Flying Prober beinhaltet vier bewegliche Probes an der Oberseite und standardmäßig acht feste Probes an der Unterseite. Das System ist mit zwei Kameras ausgerüstet, die zum einen der optischen Erkennung und Inspektion dienen und zum anderen die aktuelle Umgebung der Probes anzeigen. Diese Feature erlaubt eine einfachere Generierung der Testvorschriften und unterstützt den Debugbetrieb. Die erweiterten Softwaretools des Testers beschleunigen die Programmentwicklung. So lassen sich CAD- und BOM-Daten importieren, was die automatische Platzierung der Probes deutlich beschleunigt. Selbstverständlich wird nach wie vor das Vorgängermodel für Kunden mit geringeren Anforderungen an die Testfläche angeboten.

Fax 0 89/96 28 53 01

www.genrad-europe.com