Mit einem Umsatz von 240,6 Mio. $ und 0,20 $ Gewinn je Aktie liegen die Ergebnisse von PTC für das 2. Geschäftsquartal im oberen Bereich der Erwartungen (Erwartungen Umsatz: 235 bis 245 Mio. $ / Erwartungen Gewinn je Aktie: 0,14 und 0,20 $). Die Umsatzrendite beläuft sich auf 13,6 %.

Für das Gesamtjahr 2010 hebt PTC die Prognose für das Lizenzwachstum erneut an. Statt der im vergangenen Quartal bereits auf 30 % erhöhten Prognose geht der Konzern nun von 35 bis 40 % Lizenzwachstum aus. Obwohl der erstarkte Dollar den außerhalb der USA generierten Umsatz voraussichtlich belasten wird, hält PTC am erhöhten Umsatzziel von 1,015 Mrd. $ für das Geschäftsjahr 2010 fest. Es wird von einem Wechselkurs von 1,36 $/€ statt 1,46 $/€ ausgegangen. PTC strebt ebenso weiterhin einen Gewinn von 1,00 $ je Aktie an. Die Umsatzrendite soll 16 % betragen (Vergleich 2009: 13 %). Für das 3. Geschäftsquartal gibt der Konzern eine Prognose von 235 bis 245 Mio. $ Umsatz sowie einen Gewinn je Aktie von 0,14 bis 0,20 $ aus.

C. Richard Harrison, CEO und Chairman of the Board of Directors bei PTC, kommentiert: „Das 2. Geschäftsquartal war ein weiteres solides Quartal für PTC. Der Gesamtumsatz stieg im Vorjahresvergleich um 7 % an, der Lizenzumsatz stieg um 54 %. Dies verdanken wir in erster Linie der anhaltenden Stärke unseres PLM-Geschäftes.“

James Heppelmann, President and Chief Operating Officer, fügt hinzu: „Wir sind sehr optimistisch, was die langfristigen Geschäftsmöglichkeiten von PTC anbelangt und investieren weiter in den Ausbau unserer technologischen Führungsposition. Wir bringen im Geschäftsjahr 2011 neue Versionen von Windchill, Pro/Engineer, Arbortext, Cocreate und Mathcad heraus. Zudem bauen wir unser Portfolio in den Bereichen Embedded Software, der SharePoint-Initiative und im Bereich Programm-Portfolio-Management weiter aus.“