Sehen in Europa in den nächsten Jahren einen stark steigenden Bedarf an High-End-Debug- und Trace-Werkzeugen (v.l.): PLS-Geschäftsführer Thomas Bauch und Leon Houwen, Geschäftsführer von Logic Technology.

Sehen in Europa in den nächsten Jahren einen stark steigenden Bedarf an High-End-Debug- und Trace-Werkzeugen (v.l.): PLS-Geschäftsführer Thomas Bauch und Leon Houwen, Geschäftsführer von Logic Technology.

Logic Technology ist in den Benelux-Staaten, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Skandinavien und Italien jetzt auch autorisierter Vertriebspartner für die High-End-Debug- und Trace-Werkzeuge Universal Debug Engine (UDE) und Universal Access Device (UAD) von PLS Programmierbare Logik & Systeme.


„Durch ihren einzigartigen modularen Aufbau und weitere Alleinstellungsmerkmale wie das überaus komfortable Eclipse-Plug-In sind die Universal Debug Engine und die UAD-Gerätefamilie von PLS eine echte Bereicherung unseres Produktspektrums. Die Unterstützung vieler wichtiger Mikrocontroller-Architekturen wie ARM/Cortex, Power Architecture, TriCore und XC2000/XE166 erlaubt es uns, künftig noch schneller und flexibler als bisher auf die jeweils gerade aktuellen Anforderungen unserer Kunden einzugehen“, freut sich Leon Houwen, Geschäftsführer von Logic Technology.  


Die vielfältigen Vorteile der neuen Partnerschaft für die Kunden unterstreicht auch PLS-Geschäftsführer Thomas Bauch: „Wir haben uns für Logic Technology entschieden, weil das Unternehmen bereits seit mehr als 17 Jahren überaus erfolgreich auf dem Embedded Markt tätig ist und Beratung, Vertrieb und Support in einer für unsere technisch anspruchsvollen Produkte idealen Art und Weise bündeln kann. Die enge Zusammenarbeit mit den Embedded-Tool-Spezialisten von Logic Technology versetzt uns in die Lage, unsere Präsenz auf dem europäischen Markt zu erweitern und den Support für unsere europäischen Kunden weiter zu optimieren.“(jj)