Immer mehr Industriekomponenten wie Sensoren, Kameras und Codeleser sind für eine PoE-Spannungsversorgung (Power over Ethernet) ausgelegt. Hemmten bisher die aus der Telekom-Branche üblichen 48 VDC den Einzug von PoE in der Automatisierung, so steht nun mit dem neuen IPES-0008-4 von Lantech erstmals ein PoE-Switch für die in der Automatisierung üblichen 24 VDC zur Verfügung. Buxbaum Automation holt den Schalter nach Österreich. Der Switch unterstützt PoE auf Port 1 bis 4 und entspricht IEEE 802.3af mit einer Ausgangsleistung von bis zu 15,4 Watt pro Port. Er basiert auf IEEE­802.3 / 802.3u / 802.3x mit 10/100 M, Halb/Vollduplex, sowie MDI/MDI-X automatischer Erkennung. Weiterhin besitzt er ein Alarmrelais für die Signalisierung bei Spannungsausfall. Der Lantech IPES-0008-4 wurde speziell für kritische Umgebungen entworfen, in denen nur 24 VDC Speisespannung verfügbar ist. Er wandelt die Eingangsspannung 24 VDC in die Ausgangsspannung 48 VDC für den Betrieb mit PoE-Geräten. Das Gehäuse ist in IP30 ausgeführt. Im Test überstand der Switch Stabilitätstests wie freier Fall, Schock und Vibration. Der Lantech IPES-0008-4 eignet sich besonders für die Industrie zur Anbindung von IP-Kameras und Wireless-Umgebungen, die im Außenbereich in kleinen Gehäusen mit 24 VDC versorgt werden. Hierzu trägt entscheidend auch der große Betriebstemperaturbereich von -40 bis +75 Grad Celsius bei.