Realisieren auf Grundlage der Polaplattform eine einfache Parallelschaltung: Die energieeffizienten PoL-Module PMR5000 und PMR8000.

Realisieren auf Grundlage der Polaplattform eine einfache Parallelschaltung: Die energieeffizienten PoL-Module PMR5000 und PMR8000.

„Basierend auf der Pola-Plattform ermöglichen unsere zwei neuen Point-of-Load-Module (PoL) eine einfache Parallelschaltung, mit der Entwickler von Power-Servern und Datenspeichern flexible Lösungen für die nächste Generation von Low-Voltage-Stromversorgungen mit hohen Gleich-strömen bis zu 100 Ampere entwickeln können“, betont Patrick Le Fèvre, Marketingdirektor von Ericsson Power Modules in Stockholm den Mehrwert für den Anwender. Die Module PMR5000 für 50 und PMR8000 für 40 Ampere bieten auf Basis moderner Techniken, wie Turbo-Trans, eine hohe Leistungsfähigkeit, wenn Lasten schnell von einem inaktiven Zustand mit niedrigem Stromfluss in einen Volllastzustand wechseln und dabei eine stabile und präzise Versorgungsspannung beibehalten soll. Welche weiteren Vorteile bieten die Komponenten? „Zu den Gründen, die die Nachfrage nach dieser Art von Modulen erhöhen, zählen der hohe Wirkungsgrad, das schnelle Einschwing- und Ansprechverhalten sowie die einfache Parallelschaltung der Module“, erklärt der Marketingdirektor der Schweden. Und fährt fort: „Damit verringert sich die Anzahl von Komponenten, die sonst eingelagert und verwaltet werden müssen.“ Anwendungsfelder: Server, Datenspeicher, Speicherkarten mit hoher Kapazität, Festplattenlaufwerke, ATCA-Systeme und Applikationen, die eine hochdynamische PoL-Versorgung für Lösungen mit niedrigen Spannungen und hohen Strömen erfordern. Die Pola-Module eigenen sich für Server und hochkompakte Speicherkarten, die herkömmliche Festplatten ersetzen sollen.

Der bis zu 50 Ampere hohe Ausgangsstrom der Produktfamilie, die einfache Parallelschaltung und Stromteilung vereinfachen die Verbindung von zwei Modulen, die dann Anwendungen mit bis zu 100 Ampere Strom versorgen können, bei gleichem Wirkungsgrad und gleich schneller Ansprechzeit von bis zu 300 Ampere pro Mikrosekunde. Auf der Basis eines optimierten Versorgungsstrang- und ver­lustarmen Layouts verfügen die Module der PMR-Reihe über Wirkungsgrade bis zu 96 Prozent. Der Ausgangsspannungsbereich von 0,7 bis 3,6 Volt beim PMR5000 und von 3,0 bis 5,25 Volt beim PMR8000 minimiert die im Lager vorzuhaltenden Komponenten als auch die Time-to-Market, wenn verschiedene Spannungen auf einer Leiterplatte notwendig sind. Die Eingangsspannungsbereiche von 4,5 bis 14 Volt für das PMR5000 und 8 bis 14 Volt für das PMR8000 sorgen für eine hohe De­signflexibilität und unterstützen den Betrieb von genau geregelten Intermediate-Bus- oder normal geregelten 9,6- bis 12-Volt-Versorgungen. Turbo-Trans und Smart-Sync optimieren das Ansprechverhalten des Reglers bzw. vereinfachen die EMI-Rauschunterdrückung. (eck)