Der so genannte Duty-Cycle-Approach (Ein-/Ausschaltverhältnis-Ansatz) zur Senkung der Verlustleistungsaufnahme beruht auf der Tatsache, dass während eines großen Teils der Betriebszeit eines Geräts oft nur eine geringe Rechenleistung von dem CPLD benötigt wird. Wie dabei der „Schalter“ zu implementieren ist – vom Abschalten der Stromversorgung am Spannungsregler-Modul über die Nutzung von FETs auf den Versorgungsleitungen der CPLDs bis zur Verwendung des Sleep-Pins und der Steuerung des Schalters – zeigt dieser „Online-Only-Beitrag“ von Lattice Semiconductor in deutscher Sprache zusammen mit praktischen Überlegungen.

311ei0109