Für mittelständische Fertigungsunternehmen eignet sich das Analyseinstrument Fertigung 21. Es erlaubt eine wissenschaftlich fundierte und individuelle Bewertung der Geschäftsprozesse, den Vergleich mit anderen Unternehmen der Branche und gibt konkrete Handlungsempfehlungen.


Basis ist eine persönliche Befragung von Geschäftsführer sowie Produktions-, Vertriebs- und Entwicklungsleiter anhand eines speziell konzipierten Fragebogens. Auf Grund von 100 Fragen zu den Bereichen Entwicklung, Beschaffung, Fertigung, Vertrieb, Informationstechnologie und Controlling entsteht ein objektiver und detaillierter Situationsbefund.


Ein hinterlegtes Wissensmodell identifiziert Merkmale, deren Zusammenwirken die Ursache für Schwachstellen sein könnte. Als weitere Indikatoren fließen Branchenkennzahlen sowie herstellereigene Erhebungen mit ein. Das zugehörige Softwaretool kombiniert anschließend alle Indikatoren und erstellt eine individuelle Auswertung. Dabei werden Verbindungen zwischen betrieblichen Funktionen in Bezug auf Material, Werte- und Informationsfluss beurteilt.


Die Abschlussbewertung umfasst neben einem Stärken-/Schwächenprofil und Lösungsvorschlägen auch ein Benchmarking. Der Einsatz des Analyseinstruments ist kostenfrei.