Bildergalerie
Reger Betrieb in Hitachis Demoraum
Die Vorträge der Experten wurden mit großem Interesse verfolgt

Elektronikfertigungs-Experten von DEK Printing Machines, Itac Software, Ka-Ro Electronics, Orpro Vision, Pb-Tec, Philips Innovation Services, Rehm Thermal Systems und RG hielten Vorträge, die mit großem Interesse verfolgt wurden. Die Teilnehmer nahmen auch die Möglichkeit war, sich über Produkte und Systeme der einzelnen Firmen in Hitachis Demoraum vorführen zu lassen. Besonders Hitachis neuartige Feedertechnik war nachgefragt.

Highlights der Veranstaltung

Die zentralen Themen waren Prozessoptimierung und Qualitätsverbesserung in der Elektronikfertigung. So referierte Jürgen Hofmann, Prokurist der Firmengruppe Rundfunk Gernrode über die ADC-Technologie zur berührungslosen, antistatischen Reinigung von Leiterplatten. Diese Prozesstechnologie schafft auf einem halben Quadratmeter Bedingungen und Ergebnisse, die bisher nur in äußerst energieintensiven und damit sehr teuren Reinräumen gewährleistet werden konnten.

Reinhard Pollak von Repotech beschäftigte sich mit den Themen Logistik in der Elektronikfertigung und dem Build-To-Order-Ansatz. Jürgen Spahn, Sales Manager von Hitachi High-Technologies Europe komplimentierte diesen Beitrag mit einer Analyse des Kosteneinsparungspotentials, das dieser Ansatz bietet.

Einen interessanten Blick in die Zukunft warf Dietmar Hillebrand von DEK. Er referierte über mögliche Lösungsansätze in der Schabonendruckwelt. Jo Mooren, langjähriger Mitarbeiter im Bereich Innovation Service von Philips, behandelte in seinem Vortrag die Setzgenauigkeit von Bestückungsautomaten. Sein Vortrag basiert auf dem Hintergrund statistischer Auswertungen, dem Design für Langzeitstabilität von Maschinen und Systemen, Qualitätskontrolle und Produktionsoptimierung. Stefan Brehm, Bereichsleiter der SMT-Fertigung von komplexen Embedded-Systemen bei Ka-Ro, trug einen interessanten Vortrag vor, der die täglichen Anforderungen eines mittelständigen EMS-Dienstleisters veranschaulichte. Reinhard Nitz, Inhaber und Geschäftsführer von Pb-Tec, konzentrierte sich in seinem Beitrag auf die Zuführtechnologie. „Wie mache ich aus einem Exoten ein Standardbauteil? Mit der richtigen Zuführlösung!“ Schließlich referierte Andreas Rudl von Itac über MES. Als Beispiel diente die firmeneigene Itac-MES-Suite, die über Intranet und Internet die vollständige Transparenz der Produktionsprozesse über eine beliebige Zahl von Produktionsstätten hinweg sicherstellt.

Wolfgang Runte von Opro Vision rundete die Vortragsserie mit einem informativen Beitrag ab, der den Unterschied zwischen 2D- und 3D-Inspektion von verschiedenen, wichtigen Seiten beleuchtet.