Mit dem Gemeinschaftsstand „Innovation made in Germany“ wollen Veranstalter Messe München und das BMWi den Start-ups während der productronica 2019 eine besondere Plattform bieten.

Ein Herz für Start-ups: Am vom BMWi und Messe München unterstützten Gemeinschaftsstand „Innovation made in Germany“ können sich pfiffige Start-ups mit ihren Ideen präsentieren.

Ein Herz für Start-ups: Am vom BMWi und Messe München unterstützten Gemeinschaftsstand „Innovation made in Germany“ können sich pfiffige Start-ups mit ihren Ideen präsentieren. Messe München/Tom Schmid (Ätztechnik Herz)

Vom 12. bis 15. November 2019 können sich die Entrepreneure in München einem internationalen Fachpublikum vorstellen, ihre Geschäftsideen präsentieren und neue Kontakte zu knüpfen. Bereits während der productronica 2017 hat das BMWi und Messe München junge Unternehmen unterstützt, weshalb das BMWi auch in diesem Jahr nationalen Start-ups bei der Messeteilnahme auf der productronica 2019 unter die Arme greift.

Caroline Pannier, Projektleiterin der productronica erklärt die Vorteile: „Die jungen Unternehmen erhalten sowohl finanzielle Unterstützung von Seiten des Ministeriums als auch eine grundlegende Vorbereitung von uns, um den Messeauftritt erfolgreich für sich zu gestalten.“ Das BMWi erstattet bis zu 60 Prozent der anfallenden Veranstaltungskosten. Dieses Projekt soll die Beteiligung junger Unternehmen an ausgewählten internationalen Leitmessen fördern und die Vermarktung des Innovationsstandorts Deutschland und des Exports stärken.

Wer erhält eine Förderung?

Unternehmen, die ihren Sitz in Deutschland haben, maximal zehn Jahre auf dem Markt sind, nicht mehr als 50 Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz von höchstens 10 Mio. Euro aufweisen, melden sich bis spätestens 30. August 2019 auf der productronica-Website an. Außerdem muss es sich bei den Innovationen um produkt- und verfahrensmäßige Neuentwicklungen handeln. Kontakt: michael.taller@messe-muenchen.de