Die gedruckten Adapter sind auf den Prüfling zugeschnitten und dadurch kleiner als herkömmliche Prüfadapter.

eloprint

Die kleinen Prüfadapter sind auf den Prüfling zugeschnitten. eloprint

Geschäftsführer Georg Pröpper erklärt: „In der Regel werden unsere Adapter nach wenigen Tagen geliefert. Im Normalfall erstellt eloprint das 3D-Modell, druckt es aus, bestückt die Prüfnadeln und verbindet sie mit einem Stecker.“

Je nach Anforderung kommen die 3D-Druck-Verfahren FDM (Fused Deposition Modeling) oder DLP (Digital Light Processing) zum Einsatz. Verwendete Materialien sind ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymere), PET (Polyethylenterephthalat) oder verschiedene Kunstharze. Über die Prüfadapter hinaus bietet das Unternehmen die Erstellung des kompletten Prüfgerätes gemäß einer Prüfspezifikation. Zudem sind beliebige 3D-Modelle nach Kundenwunsch samt Ausdruck möglich.