"PTC hat einen Umsatz von 1,3 Milliarden US-Dollar erzielt und ist wechselkursbereinigt um zehn Prozent gewachsen," stellt James E. Heppelmann, CEO und Präsident bei PTC, fest.

„PTC hat einen Umsatz von 1,3 Milliarden US-Dollar erzielt und ist wechselkursbereinigt um zehn Prozent gewachsen,“ stellt James E. Heppelmann, CEO und Präsident bei PTC, fest.

Dies entspricht einem Wachstum von 10 % auf Basis von konstanten Wechselkursen. Der Gewinn je Aktie beträgt 1,51 US-Dollar und wuchs – ebenfalls auf Basis von konstanten Wechselkursen – um 24 %. Die Umsatzrendite beläuft sich auf 19,6 %. Das Unternehmen schließt das vierte Quartal mit einem Barbestand von 490 Millionen US-Dollar ab.

Für das neue Geschäftsjahr 2013 gibt das Unternehmen ein Umsatzziel zwischen 1,36 und 1,38 Milliarden US-Dollar aus. Dies entspricht einem avisierten Jahreswachstum von 8 bis 10 %; basierend auf konstanten Wechselkursen. Die Umsatzrendite soll bei circa 21,5 % liegen. Für den Gewinn je Aktie wird ein Wert zwischen 1,7 und 1,8 US-Dollar angestrebt. Dabei legt das Unternehmen  einen aktualisierten Wechselkurs von 1,3 US-Dollar/Euro zu Grunde.

„Unsere Kunden haben uns allein im vierten Quartal 35 Großaufträge erteilt. Für das gesamte Geschäftsjahr 2012 konnten wir 118 Großaufträge mit einem Gesamtvolumen von 271 Millionen US-Dollar verbuchen und haben uns im Vorjahresvergleich erneut gesteigert“, kommentiert James E. Heppelmann, CEO und Präsident bei PTC, das Jahresergebnis

PTC wächst in allen Regionen. Die beiden umsatzstärksten Regionen sind Europa und die USA mit einem Anteil von jeweils 38 %. Im Vorjahresvergleich wuchs der europäische Umsatz um 9 % (auf Basis von konstanten Wechselkursen). Mittlerweile sind 1,7 Millionen Lizenzen von PTC-Lösungen bei Kunden unter aktiven Wartungsverträgen; etwa 1,3 Millionen davon entfallen auf die PLM-Plattform Windchill.