Für medizintechnische Anwendungen, die eine zuverlässige EMV-Abschirmung erfordern, bietet das Unternehmen die Metallsteckverbinder der Serien JDX und JBX an. Die neuen Kunststoffsteckverbinder der JMX-Serie weisen eine besondere Konstruktion auf, durch die sie sich stark von herkömmlichen Steckverbindern für die Medizintechnik unterscheiden. Darüber hinaus sind die neuen Kunststoff-Steckverbinder wasserdicht (IP68 beziehungsweise IP50) und sterilisierbar, verfügen über ein ergonomisches Design, bestehen aus biokompatiblen Materialien und sind für eine hohe Anzahl von Steckzyklen ausgelegt. Die Reihe wurde erstmals auf der Compamed 2017 vorgestellt, die vom 13. bis zum 16. November 2017 in Düsseldorf stattfand.

Steckverbinder

Mit der JMX-Serie von Kunststoff-Steckverbindern möchte sich der Hersteller Souriau den Markt für medizintechische Anwendungen erschließen. Souriau

Souriau ist vor allem als Entwickler und Hersteller von Verbindungstechnik für raue Umgebungen bekannt. Mit der neuen Serie von Kunststoff-Steckverbindern möchte das Unternehmen sich auch auf dem Markt für medizintechnische Produkte etablieren. Aktuell kommen Modelle der Reihe JMX bereits in neuen Geräten zur OP-Überwachung sowie mobilen Dialysegeräten, die in den USA hergestellt werden, zum Einsatz. Künftig soll er auch in Defibrillatoren und EKG-Geräten verbaut werden.