Der AMA Verband befragt seine 460 Mitglieder vierteljährlich zur wirtschaftlichen Entwicklung. Im zweiten Quartal erreichte die Branche einen Umsatzrückgang von 4 %. Der allgemeine Trend zeigt jedoch deutlich nach oben.

Der AMA Verband befragt seine 460 Mitglieder vierteljährlich zur wirtschaftlichen Entwicklung. Im zweiten Quartal erreichte die Branche einen Umsatzrückgang von 4 %. Der allgemeine Trend zeigt jedoch deutlich nach oben. AMA Verband für Sensorik und Messtechnik

Denn verglichen mit dem zweiten Quartals 2017 erwirtschaftete die Branche ein Umsatzplus von 13 Prozentpunkten. Andere Parameter zeigen ebenfalls die insgesamt positive Entwicklung in der Sensorik und Messtechnik: AMA Mitglieder verzeichneten im zweiten Quartal bei den Auftragseingängen einen Anstieg von 5 %, verglichen mit den Ergebnissen des Vorquartals. Das stärkt die Erwartungshaltung der Branche, die einen Umsatzanstieg von 7 % für das laufende dritte Quartal prognostiziert. „Der Branche geht es sehr gut. Solche Schwankungen von Quartal zu Quartal sind nicht ungewöhnlich. Deshalb erwartet die Branche, dass sich der bisherige langfristige Trend von rund 6,5 Prozent Wachstum jährlich fortsetzt“, sagt AMA Geschäftsführer Thomas Simmons.

Hintergrund der Ergebnisse: Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragt seine 460 Mitglieder quartalsweise zur wirtschaftlichen Entwicklung.