Bei Bahnanwendungen ist das Volumen der benötigten Informationen welche innerhalb der elektrischen und elektronischen Systeme vom Anfang bis zum Ende eines Zuges übertragen werden so groß geworden, dass die traditionelle Verbindungstechnik den Anforderungen an Übertragungsgeschwindigkeit, Integrität und Distanz nicht mehr gerecht wird. Um den gesteigerten Ansprüchen gerecht zu werden hat Hypertac für ihre Rund- und Rechtecksteckverbinder mehrere neue Isolierkörper auf Basis der Hypertac High-Speed-Quadrax-Kontakte entwickelt, welche die modernen Hochgeschwindigkeits-Kommunikationsprotokolle unterstützen.


Die Isolierkörper sind so aufgebaut dass die High-Speed-Quadrax-Kontakte mit einem entsprechenden Werkzeug sehr leicht ein- und im Falle von Wartungsarbeiten ganz einfach auch wieder ausgebaut werden können. Die High-Speed-Quadrax-Kontakte sind auf der Hypertac Hyperboloid-Kontakttechnologie aufgebaut und bieten auf Grund dieser Geometrie eine ausgezeichnete Datenintegrität, sowie höchste Zuverlässigkeit unter Schock und Vibrationen. Sie versorgen das High-Speed-Ethernet-Protokoll mit Geschwindigkeiten bis zu 1,2 GByte/s.


Die Quadrax-Steckverbindungen wurden so konstruiert, dass unterschiedliche Kabeldurchmesser (bis 13 mm) und Kabel mit niedrigem spezifischem Widerstand (bis 150 Ohm) aller führenden Kabelhersteller verarbeitet werden können. Fünf Serien sind derzeit für die High-Speed-Quadrax-Kontakte ausgebaut: C Serie Rundsteckverbinder, sowie B-Serie, L-Serie, HyperMod und FH/FG Coupler aus dem Sortiment der modularen Steckverbinder. Alle diese Serien können mit einer Mischung aus Signal-, Leistungs- (bis 650 A), LWL- und Quadraxkontakten bestückt werden. Die High-Speed-Kontakttechnologie ist auch für Twinax-Verbindungen verfügbar.


526ei0810