Hintergrund der Kündigungen ist eine Zusage, die das US-Unternehmen seinen Aktionären im Januar gab: Jährlich eine Milliarde US-Dollar sollen an Ausgaben eingespart werden. Als die feindliche Übernahme durch Broadcom drohte, sollte auf die Weise die Loyalität der Investoren gesichert werden. Nun besteht die Selbstverpflichtung trotz US-Präsident Donald Trumps Übernahmeverbots an Broadcom weiter.

Qualcomm

Bei Qualcomm stehen Entlasssungen an. Coolcaesar, Wikipedia, eigenes Werk.

Obwohl das Unternehmen erst Kosteneinsparungen ohne Personalreduzierungen erwägte, kam man nun zu dem Entschluss, dass das langfristige Wachstum auch Kündigungen erfordere. In einer Verlautbarung am 18. April gab das Unternehmen bekannt, 1231 Mitarbeiter am Standort in San Diego und 269 in San Jose und Santa Clara entlassen zu wollen.

Im Jahr 2017 hatte der Halbleiterhersteller insgesamt 33.800 Angestellte.