Im Rahmen seines Universitätsprogramms arbeitet Keysight mit dem Center for Quantum Engineering des Massachusetts Institute of Technology (MIT) zusammen, um die Einrichtung eines neuen 64-Qubit-Quantencomputerlabors zu finanzieren. Das Testlabor nutzt dabei das Quantum-Engineering-Toolkit (QET), welches Hardware von Keysight mit Software von Labber Quantum kombiniert.

Quantum-Engineering-Toolkit (QET)

Das Quantum-Engineering-Toolkit (QET) kombiniert Hardware von Keysight mit Software von Labber Quantum. Keysight

Zum weiteren Portfolio des Unternehmens gehören ein skalierbares Qubit-Kontrollsystem, das in Kombination mit der Labber-Software Gerätesteuerung, Signalerzeugung, Qubit-Kalibrierung und Gerätetests übernimmt. Zusammen sollen die Lösungen sicherstellen, dass die Nutzer Quantenalgorithmen auf den aktuellen Quantenplattformen präzise und effizient implementieren können.

„Die Kooperation mit dem MIT und die Aufnahme von Labber Quantum in das Lösungsportfolio von Keysight zeigen unser Engagement für die Weiterentwicklung des Quantencomputers“, sagt Satish Dhanasekaran, Senior Vice President und President der Communications Solutions Group von Keysight. Sie freuten sich, den Fortschritt des Quanten-Ökosystems zu unterstützen und voranzutreiben, um die Innovation bei den Computer- und Konnektivitätsanwendungen der nächsten Generation zu beschleunigen.