Die kompakten, robusten und temperaturbeständigen Befehlsgeräte der Serie 8040 sind in vielfältigen Konfigurationen sowie kundenspezifischer Ausstattung erhältlich.

Die kompakten, robusten und temperaturbeständigen Befehlsgeräte der Serie 8040 sind in vielfältigen Konfigurationen sowie kundenspezifischer Ausstattung erhältlich. R. Stahl

Die Einheiten sind in zahlreichen Standardausführungen mit vier verschiedenen Gehäusegrößen erhältlich. Flanschverbindungen ermöglichen eine Kombination von bis zu drei Gehäusen. Ihr modularer Aufbau gewährleistet eine kundenspezifische Bestückung und Kombination. Für die individuelle Konfiguration stellt das Unternehmen unterschiedliche Betätigungsvorsätze wie Druck-, Pilzdruck-, Pilzschlüssel-, Pilzsperr-, Doppeldruck- und Leuchtdrucktastern sowie verschiedene Drehgriffe, Schlüsselschalter und LED-Leuchtmelder zur Wahl.

Die Schaltfunktionen von Wahlschaltern lassen sich durch eine integrierte Kodierung ohne weiteres Zubehör von rastend auf tastend umstellen. Des Weiteren komplettieren optionale Einbaukomponenten wie Strom- und Spannungsmesser oder Last- und Motorschalter das Ausstattungsspektrum. Unter einem Betätigungsvorsatz lassen sich bis zu vier Kontaktelemente montieren.

Die Befehls- und Meldegeräte aus glasfaserverstärktem Polyester zeichnen sich unter anderem durch eine strapazierfähige Silikon-Dichtung und kompakte Abmessungen sowie eine sehr temperaturbeständige Bauweise aus. Sie gewährleisten die Schutzart IP66 und halten Temperaturen von ‑60 bis +70 °C stand. Zertifizierungen gemäß Atex und IECEx sowie für weitere nationale Märkte und den maritimen Sektor gewährleisten den uneingeschränkten Einsatz der Befehls- und Meldegeräteserie in allen Weltregionen und Branchen.