Der R. Stahl-Konzern, Waldenburg, hat seinen Umsatz und sein operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2008 kräftig erhöht. Mit 111,7 Mio. € stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14,9 %. Das Unternehmen erwirtschaftete ein Ergebnis vor Steuern (EBT) von 13 Mio. €. Der Vorjahreswert von 11,5 Mio. € enthält einen einmaligen Gewinn von 1,5 Mio. € aus dem Verkauf der IT-Aktivitäten. Bereinigt um diesen Effekt stieg das EBT deshalb um 30 %. Das auf den Bereich Explosionsschutz fokussierte Unternehmen konzentriert sich in seiner Wachstumsstrategie auf die Expansion in Amerika und Asien. In Amerika konnten die Erlöse um 22,4 % auf 8,5 Mio. € gesteigert werden, in Asien sogar um 90,3 % auf 22,9 Mio. €. In Deutschland blieben die Erlöse mit 28,4 Mio. € leicht unter dem hohen Wert des Vorjahres (29,1 Mio. €) zurück. Der Umsatz im übrigen Europa wuchs dagegen um 5,7 % auf 51,9 Mio. €. Für das Gesamtjahr 2008 erwartet der Vorstand einen Konzernumsatz von 220 bis 230 Mio. € nach 211,6 Mio. € im Jahr 2007.