Monitor POS-Line IoT für kosteneffiziente Anwendungen in Industrie 4.0.

Monitor POS-Line IoT für kosteneffiziente Anwendungen in Industrie 4.0. Distec

Die Steuerung der Monitore übernimmt die Controllerkarte Artista-IoT von Distec. Der TFT-Controller ist ein Baseboard mit einem Sockel für die neueste Generation des Raspberry PI Compute Module (CM3). Damit ist die Artista-IoT nicht nur ein einfacher TFT-Controller sondern die passende Basis für kosteneffiziente IoT- und Industrie 4.0-Anwendungen. Mit Arista-IoT lassen sich nahezu alle gängigen TFT-Typen anschließen, ohne zusätzliche Hardware.

Durch den leistungsfähigen Prozessor (BCM2837, QuadCore, 1,2 GHz) erschließen sich viele neue Anwendungsgebiete. Distec realisiert individuelle Lösungen für unter anderem: HMI-Geräte, Digitales Schwarzes Brett und Produktionsvisualisierung (Werker-Führung, Andon-Systeme, Prozessstatusanzeigen), Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt sowie Digital Signage.

Projekteinstieg leicht gemacht

Die neue Karte wird in vorhandene Windows- und Linux-Umgebungen integriert und lässt sich an individuelle Bedürfnisse anpassen. Aus Baseboard, CM3, 10,1-Zoll-Display mit PCAP-Multi-Touch sowie allen nötigen Kabeln besteht das Starter-Set. Das vorinstallierte Raspbian erlaubt den unmittelbaren Projektstart und ermöglicht den Zugriff auf die breite Unterstützung der sehr großen Community.

Umfassende Funktionalität

Die Artista-IoT basiert auf einem vollwertigen Scaler-Chip und steuert nahezu jedes TFT-Display und moderne PCAP-Multi-Touchscreens direkt an. Sonderfunktionen wie Dicom-Pre-Set, Gamma-Korrektur und Farbkalibrierung erlaubt die Controller-Karte. Sie unterstützt 100 Mbit-Ethernet und bietet eine Echtzeituhr. Zu den verfügbaren Schnittstellen gehören USB, GPIOs, I²C, UART. Mindestens sechs Jahre beträgt die Langzeitverfügbarkeit. Auf Basis der Artista-IoT bietet Distec bereits standardmäßig eine Vielzahl an Lösungen für die verschiedensten Anwendungsfälle an: Serie Artista-IoT, Starter-Kits, VideoPoster-IV und Raspbian als Basis für kundenspezifische Softwareentwicklungen wie beispielsweise Mediaplayer.