Beschleunigerkarte Mustang-M2BM-MX2

Mit der Beschleunigerkarte Mustang-M2BM-MX2 im M.2-Format lassen sich kleine Embedded-PCs mit KI-Funktionalität als Deep-Learning-Inferenz-Systeme aufbauen. ICP Deutschland

ICP: Neben Mini-PCIe- und PCIe-basierten Lösungen steht ab sofort eine M.2-PCIe-Einsteckkarten-Variante zur Verfügung. Mit dem M.2-Format in der Größe 22 x 80 mm können Systemintegratoren kleine Embedded-PCs mit KI-Funktionalität als Deep-Learning-Inferenz-Systeme aufbauen. Zwei Movidius Myriad X MA2485 Vision Processing Units (VPUs) von Intel stellen KI-Funktionalität durch je 16 Shave Cores zur Verfügung. Jede Myriad-VPU liefert hierbei bis zu einer Billionen Rechenoperation pro Sekunde. Der Stromverbrauch beträgt 8 W. Zusätzlich erlaubt es die Multi-Channel-Fähigkeit jeder VPU eine andere DL-Topologie zuzuweisen. Damit lassen sich simultane Berechnungen durchführen, und gleichzeitig zum Beispiel Objekterkennung und Gesichtserkennung durchführen. Die Kompatibilität zum Open Visual Inference Neural Network Optimization (OpenVINO)Toolkit von Intel gewährleistet eine einfache Integration verschiedener KI-Trainingsmodelle. Die Beschleunigerkarte ist sowohl kompatibel zu gängigen Linux-Betriebssystemen als auch zu Windows 10. Unterstützt werden zahlreiche Architekturen und Topologien neuronaler Netzwerke, wie zum Beispiel AlexNet, GoogleNet, SqueezeNet und Yolo.