Zu den Erweiterungen zählen unter anderem das R-IN32M4-CL3-IC, die RX72M-MCU, die RX72T-Gruppe, die RX23E-A-Gruppe sowie die Mikrocontroller der RA-Familie.

MCUs der RX72T-Serie von Renesas für Industrieroboter

Die MCUs der RX72T-Serie enthalten einen 200-MHz-PWM-Umrichter-Steuerungstimer für eine 3-Phasensteuerung mit bis zu vier Kanälen. Renesas

Der R-IN32M4-CL3 ICs unterstützt die Ethernet-TSN-Technologie der nächsten Generation und erfüllt als einer der ersten Controller für CC-Link IE TSN die Spezifikationen dieses Standards. Der Baustein beschleunigt mit seiner TSN-Unterstützung Anwendungen wie AC-Servos, Aktoren und Vision-Sensoren sowie Remote I/O, die eine äußerst reaktionsschnelle Steuerung erfordern. Der R-IN32M4-CL3 enthält die Renesas R-IN-Engine, einen Gigabit-Ethernet-PHY und 1,3 MB On-Chip-RAM zur Unterstützung einer Hochgeschwindigkeitsübertragung großer Datenmengen ohne Echtzeit-Betriebssystemsoftware oder externe Komponenten zu benötigen. Dies reduziert die Komplexität und den Aufwand bei der Entwicklung.

Bei dem RX72M handelt es sich um eine Mikrocontroller-Gruppe mit integriertem Ethercat-Slave-Controller für die industrielle Kommunikation vor. Sie ist die erste RX-MCU-Gruppe, die einen Ethercat-Slave-Controller und die höchste Speicher-Kapazität der RX-Familie integriert: 1 MB SRAM und 4 MB Flash-Speicher. Dies bietet auch die nötige Flexibilität für die Unterstützung künftiger Funktionserweiterungen wie OPC UA (OPC United Architecture) ohne zusätzlichen Speicherbedarf.

R-IN32M4-CL3-IC für Ethernet-TSN-Technologie von Renesas

Anwender können mit dem R-IN32M4-CL3 eine extrem schnelle und hochpräzise Bewegungssteuerung realisieren. Renesas

Mit der RX72T-Gruppe bietet Renesas 32-Bit-Mikrocontroller (MCUs) für Motorsteuerungen mit dediziertem Hardwarebeschleuniger-IP. Damit lassen sich komplexe Berechnungen in Hochgeschwindigkeit ausführen, die für die Motorsteuerung in Robotern und anderen Industriegeräten erforderlich sind. Die RX72T-Gruppe bietet eine Rechenleistung mit einem Coremark-Wert von 1160, gemessen an EEMBC-Benchmarks, und weist damit den höchsten Wert für eine 5-V-MCU mit einer Taktfrequenz von 200 MHz auf. Die RX72T-MCUs enthalten einen speziellen Hardwarebeschleuniger für Hochgeschwindigkeitsberechnungen von Position und Drehzahl, die für die Implementierung einer Servomotorsteuerung in kompakten Industrierobotern erforderlich sind. Die Berechnung des Stromregelkreises lässt sich in weniger als 1,5 µs ausführen.

Mit der RX23E-A-Gruppe kombiniert Renesas auf einem Chip ein Analog-Frontend (AFE) mit einer MCU. Diese MCUs sind für Anwendungen in der Fertigung sowie für Test- und Messeinrichtungen konzipiert. Die neuen MCUs erreichen eine hohe AFE-Genauigkeit mit einer Offset-Drift von 10 nV/°C, Gain-Drift von 1 ppm/°C und einem RMS-Rauschen von 30 nV (rms). Mit der Integration dieses AFE-IPs auf einem einzigen Chip konnte Renesas Sensormessung, Berechnung, Steuerung und Kommunikation auf einem Chip realisieren. Die RX23E-A MCUs basieren auf dem RXv2-Prozessorkern, der sich durch eine Taktgeschwindigkeit von 32 MHz, einem digitalen Signalprozessor (DSP) und einer überlegenen FPU (Floating Point Unit) auszeichnet. Zudem können sie auf einem Chip die Sechs-Achsen-Verzerrungsdaten messen und inverse Matrixberechnungen ausführen.

MCU-Serie Renesas Advanced für IoT-Anwendungen

Die MCUs der RA-Familie von Renesas kombinieren Leistung, Sicherheit, Konnektivität, Peripherie-IP für Embedded-Lösungen. Renesas

Renesas stellt mit Renesas Advanced (RA) eine neue Familie von 32-Bit-Arm-Cortex-M-Mikrocontrollern (MCUs) vor. Die RA-MCUs bieten eine Kombination aus Leistung, Sicherheit, Konnektivität, Peripherie-IP und einem FSP (Flexible Software Package) für Embedded-Lösungen. Zur Unterstützung der neuen RA-Familie hat Renesas ein umfassendes Partner-Ecosystem aufgebaut, dass eine Reihe von Soft- und Hardware-Komponenten bereitstellt, die mit RA-MCUs sofort einsatzbereit sind. Die RA-MCU-Gruppen bestehen aus 32 skalierbaren MCUs mit Arm Cortex-M4- und Cortex-M23-Prozessorkernen. Sie verfügen über eine Pinzahl von 32 Pins bis 176 Pins, 256 KB bis 2 MB Code-Flash-Speicher, 32 KB bis 640 KB SRAM und Konnektivität wie USB, CAN und Ethernet. Funktions- und Pin-Kompatibilität vereinfachen den Wechsel innerhalb der RA-Familie.