Die Renesas Technology Corp. gibt bekannt, dass sie an der Entwicklung einer neuen CPU-Architektur arbeitet, die gegenüber Mikrocontrollern (MCUs) der vorhergehenden Generation mit umfassenden Verbesserungen im Hinblick auf Code-Effizienz, Verarbeitungsleistung (MIPS/MHz) und Stromverbrauch aufwartet. Renesas wird auf der Basis der neuen Architektur zwei CPUs für den 16-Bit sowie 32-Bit Markt anbieten und gleichzeitig die Kompatibilität zu den existierenden MCUs von Renesas wahren. Dabei wird die Architektur Upgrade-Möglichkeiten für beide Märkte bieten und ist somit insgesamt eine leistungsstarke, überzeugende Systemlösung für die MCU-Kunden des Unternehmens.

Im Vergleich zu den derzeit von Renesas Technology verfügbaren M16C und H8S 16-Bit CPUs sowie den R32C und H8SX 32-Bit CPUs wird die neue Architektur innovative Verbesserungen vorweisen können mit Kompatibilität zu den existierenden Familien in Bezug auf CPU-Befehlssätze, Peripherie-Registersätze und Entwicklungs-Tools. Sie wird die hervorragende Code-Effizienz der M16C und R32C CPUs mit der hohen Verarbeitungsgeschwindigkeit der H8S und H8SX CPUs verbinden.

Darüber hinaus wird die neue CPU-Architektur den geringen Stromverbrauch und das minimale Störungsaufkommen beider Familien weiter verbessern. Mit diesem Leistungsprofil möchte Renesas die weltweit beste Gesamt-Performance in punkto Code-Effizienz, Verarbeitungsleistung (MIPS/MHz), Stromverbrauch und preislicher Wettbewerbsfähigkeit bieten. Einen besonders hohen Stellenwert hat die Code-Effizienz, da sie den Umfang der Systemprogramme minimiert und wegen des reduzierten Bedarfs an Flash-Speicher auch zur Senkung der Gesamt-Systemkosten beiträgt.

Renesas zielt mit dieser neuen Architektur darauf, den Codeumfang um 30 % zu reduzieren und die CPU-Verlustleistung um 50 % zu senken. „Das breit gefächerte Angebot an MCU-Produkten von Renesas ist im Embedded-Markt seit vielen Jahren sehr erfolgreich. Es stützt sich auf kompetente Produktentwicklung, praxiserprobte Fertigungs-Ressourcen und eine reichhaltige Systementwicklungs-Umgebung“, erklärt Hideharu Takebe, Board Director und General Manager der MCU Business Group von Renesas Technology Corp. „Unsere MCUs haben es stets auf mehr als 10.000 Design-Wins pro Jahr gebracht und werden verstärkt für Applikationen in den Bereichen Consumer-, Industrie-, Büro-Equipment- und Kommunikations-Produkte sowie Automotive-Systeme nachgefragt. Als nächsten Schritt entwickeln wir aufgrund der wachsenden Nachfrage nach 16-Bit und 32-Bit MCUs auf der Basis einer gemeinsamen Architektur eine neue CPU-Generation für den 16-Bit und 32-Bit Markt. Mit dieser Ankündigung können unsere derzeitigen und künftigen Kunden sicher sein, dass sich Renesas nicht nur auf die Unterstützung seiner bestehenden MCU-Produktfamilien beschränkt, sondern zusätzlich solide Upgrademöglichkeiten schafft. Gestützt auf seine globale Spitzenposition führt Renesas mit dem weltweit größten Marktanteil den MCU-Markt weiter an.“

Das Projekt zur Entwicklung einer neuen Generation von 16-Bit und 32-Bit CISC*3 CPUs geht mit dem vierten Gründungsjubiläum von Renesas einher. Das Unternehmen wird erhebliche Ressourcen in dieses Vorhaben investieren und sein MCU-Geschäft durch diese neuen CPUs weiter ausbauen.

Entwicklung neuer CPUs

Die Bausteine auf der Basis der neuen CPU-Architektur werden das gesamte CISC-Performance-Spektrum von 16-Bit bis 32-Bit abdecken. Sie werden äußerst einfach einzusetzen sein und die Entwicklungszeiten der Systementwickler verkürzen. Aufgrund ihrer Kompatibilität zu existierenden Produkten bieten die neuen CPUs außerdem bestehenden und künftigen Kunden umfassenden Investitionsschutz.

Der ’High-performance Embedded Workshop’ als Standard-Entwicklungsumgebung von Renesas wird lückenlos die neuen CPUs ebenso wie die existierenden MCUs des Unternehmens unterstützen. Dies erleichtert die Migration der Softwareressourcen von existierenden Produkten auf MCUs, die auf den neuen CPUs basieren, und beschleunigt die Entwicklung und das Debugging neuer Software. Um zu gewährleisten, dass den Kunden eine breit gefächerte Auswahl an Entwicklungs-Tools zur Verfügung steht, wird Renesas seine Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen fortsetzen und aktiv Informationen über die neue Architektur im Rahmen des Renesas Alliance Partner Programm im Internet verfügbar machen.

Das Unternehmen wird mit der Entwicklung neuer Produkte fortfahren und Unterstützung für Kunden bieten, die mit den derzeit verfügbaren MCU-Produkten arbeiten. Die Spezifikationen der neuen CPUs werden Anfang 2008 veröffentlicht. Erste auf den neuen CPUs basierende Bausteine werden für das zweite Quartal 2009 auf Basis des 90 nm Flash-MCU-Prozesses von Renesas erwartet. Bauelemente für Automotive-Applikationen werden voraussichtlich erst nach den Produkten für andere Anwendungsbereiche eingeführt werden, wobei sich der Zeitplan nach den Erfordernissen des Markts richten wird.