Die Ringsensoren von di-soric eignen sich zur sicheren Erfassung metallischer Teile in der Zuführung durch Schläuche oder im Auswurf von Maschinen. Typische Anwendungsbereiche sind z. B. Schraub- und Nietautomaten, Drahtbruchkontrolle, Metallerkennung in Kunststoffgranulaten (Recycling), und Stanzmaschinen. Je nach Anwendung stehen Ausführungen in den Ringgrössen von 4 … 100 mm zur Auswahl. Ringsensoren mit statischer Funktionsweise (IR…) eignen sich für die zuverlässige Teileerfassung und zur Staukontrolle. Modelle mit dynamischer Funktion (IRD…) verfügen über eine höhere Empfindlichkeit und unterstützen zusätzlich die Ausblendung schleichender Verschmutzung durch z. B. Metallabrieb in Schläuchen und verlängern dadurch Standzeiten und Wartungsintervalle. Es können Teile ab einer Grösse von 0,5 mm mit Geschwindigkeiten bis zu 35 m/s detektiert werden, bei Drahtbruchsensoren (IRDB…) sogar Drähte ab 0,2 mm Durchmesser.