Der Schweizer Entwickler Rinspeed, der Fahrzeugkonzepte mit getrenntem Fahrwerk und Aufbauten vorstellt, zeigt auf der CES 2020 in Las Vegas sein neues Wechselsystem für Aufbauten namens Metro Snap. Für dieses System, das einfach und preisgünstig sein soll, hat das Schweizer Unternehmen Patentschutz beantragt. Dank einer Systematik sollen wechselnde Einsätze zum Beispiel für Paketstationen und Tante-Emma-Läden möglich sein.

Im Vorjahr hatte das Unternehmen den Microsnap und davor den Snap vorgestellt.

Rinspeed stellt auf der CES 2020 den Metro Snap vor.

Rinspeed stellt auf der CES 2020 den Metro Snap vor. Rinspeed

Weil die Batterien auf den Aufbau (Pod) und das Chassis (Skateboard) verteilt sind, braucht das Fahrzeug nicht mehr zum Laden geparkt werden: Der Ladevorgang findet beim Reinigen oder Beladen des Pods statt. Das Unternehmen nennt das schnelle Tauschen der Aufbauten samt Batterien Hot Swap.

Geliefert wird das modulare und skalierbare Batteriesystem des Chassis von Clean Energy Global aus Berlin. Damit die Batterien bei diesem Elektromobil möglichst gut gekühlt werden können, kommen die wärmeleitfähigen Kunststoffe Kebablend/TC der Barlog Gruppe aus Overath zum Einsatz. Eberspächer steuert mit seinen Heiz- und Kühllösungen die Temperatur im Pax-Pod und stellt für den Cargo-Pod Heiz- und Kühlbehälter zur Verfügung.

Rinspeed kooperiert mit ESG Mobility, MHP und SAP

Die Elektronik-Architektur für austauschbare Fahrzeugkomponenten, Konnektivitäts-Apps und ein KI-unterstütztes Flottenmanagement für den Metro Snap liefert ESG Mobility. MHP bringt ein Mobilitäts-Ökosystem für automatisierte multimodale Transportlösungen ein und SAP eine digitale Plattform, die durch Datenanalyse, maschinelles Lernen und das IoT künftige Mobilitätskonzepte und das Transportwesen orchestriert. Ferner integriert EY Lösungen auf Basis der Blockchain-Technologie, mit denen Plattform-Teilnehmer ihre Transaktionen abrechnen können.

Hindernisse und Personen auf der Straße, aber auch beim Pod-Wechsel soll Lidar-Sensorik von Ibeo Automotive Systems erkennen. Osram steuert die Außenbeleuchtung bei: Die Mikro-Pixel-LED Eviyos ermöglicht zum Beispiel die Projektion von Warnsymbolen auf die Straße und die Innenraumbeleuchtung wird mit Hilfe von Health-Tracking-Funktionen an die Stimmung des Fahrers angepasst. Prettl Lighting & Interior steuert die LED-Technik für die Scheinwerfer bei, die optisches Messaging  mit anderen Teilnehmern ermöglicht.

Konzipiert wurde das 26. Concept-Car von Rinspeed wieder bei 4erC; Esoro konstruierte es und setzte es technisch um.