So soll das neuen Global Distribution Center von Rittal in Haiger nach seiner Fertigstellung aussehen. Dafür investiert das Unternehmen rund 40 Mio. Euro

So soll das neuen Global Distribution Center von Rittal in Haiger nach seiner Fertigstellung aussehen. Dafür investiert das Unternehmen rund 40 Mio. Euro Rittal

Mit den Regalbediengeräten ist nun sozusagen das Kernstück in dem 37 m hohen und 105 m langen Hochregallager angekommen. Die über 30 m hohen und 18 t schweren Geräte wurden mit einem 70 m hohen Kran von oben durch winzige Dachöffnungen in das Lager bugsiert. Damit ist nun auch ein schwieriger Bauabschnitt am Zentrallager gemeistert. Die Regalbediengeräte sind die Arbeitstiere des Lagers – sie fahren in jeder der acht Regalgassen mit einer Geschwindigkeit von 14 km/h, um Paletten ein- und auszulagern.

Zusätzlich zum Hochregallager entsteht direkt angrenzend eine weitere Halle, die ein vollautomatisches Kleinteilelager mit Behälter-Shuttle-System, eine Elektropalettenbahn mit zwölf Verteilfahrzeugen sowie eine weitere Wareneingangsfläche mit sieben neuen Verladerampen für LKWs beherbergt. „Das sind die nächsten Meilensteine unseres Projektplans“, unterstreicht Dr. Guido Stannek, Geschäftsführer Einkauf und Logistik, die Ziele des Unternehmens. „Im zweiten Quartal 2015 wollen wir das gesamte Lager in Betrieb haben, und wir liegen gut in der Zeit.“

Im gesamten Zentrallager können nach Fertigstellung des Hochregallagers 25.000 Paletten eingelagert werden. Dort lassen sich dann bis zu 50.000 Kleingehäuse, Kompaktschaltschränke und Kühlgeräte aus den Werken in Burbach, Herborn, Wissenbach, Rennerod und Hof unterbringen und von Haiger aus zentral zu den Kunden in aller Welt weiterverteilen.

(dw)