Der Stande der Low-Cost-Automation-Roadshow von Igus.

Mit der Low-Cost-Automation-Roadshow zeigt Igus interessierten Anwendern eine kostengünstige Automatisierung mit Robotik – vor Ort beim Anwender und unter freiem Himmel. Igus

Messen fallen aus, Kundenbesuche in Büroräumen sind ein gewisses Gesundheitsrisiko – wie sollen die Anwender beziehungsweise Kunden da neue Produkte kennlernen? Möglichst auch noch zum Anfassen, mit minimalem Risiko. Die Antwort von Igus ist die Low-Cost-Automation-Roadshow. Der Roadshow-Transporter fährt direkt zum Kunden beziehungsweise Interessenten; Produkt-Besichtigungen und Gespräche finden am schnell aufgebauten Stand im Freien statt – auf dem Firmenparkplatz oder im Innenhof beim Kunden. „Natürlich mit Maske und/oder Sicherheitsabstand sowie Desinfektionsmittel,“ erklärt Jacob Geber, einer der beiden Experten für die Low-Cost-Automation-Roadshow.

Mit der Roadshow können die beiden Experten allen Interessierten Produkte für eine kostengünstige Automatisierung vorstellen: vom Delta-Roboter über den Portalroboter bis hin zum Robolink-Gelenkarm. Ebenfalls im Gepäck ist die neue, kostenlose Robot-Control-Software von Igus, mit der sich alle Kinematiken des Herstellers vor einem Kauf simulieren und später auch programmieren lassen.

Auch das klassische Produktprogram wie Energieketten, Leitungen, Gleitlager und Linearführungen fehlen nicht auf der Roadshow, wenn gewünscht: „Je nach Kundenbesuch passen wir unser Sortiment an“, sagt Geber.