Der Prototyp eines PC-basierenden Robotersteuerungssystems verwendet Standardtreiber zur Anbindung an vorhandene Spezialmotoren und Encoder. Die Software berechnet das genaue dreidimensionale Bewegungsprofil, wodurch die Achsbewegungen synchronisiert werden. Man kann das Steuerungssystem vorhandener Roboter aufrüsten, indem man offene PC-basierende Software und Standardtreiber verwendet.

Das System behält die vorhandene Robotermechanik bei, ebenso die Motoren und die Verkabelung zwischen Roboter und Steuerungsschalt-schrank. Auch alle elektrischen Verbindungen sind kompatibel zum vor-handenen Controller. Das System arbeitet auf der Basis der PC-Plattform NYCe3000 mit offener, vielseitiger 4- Schichten-Software. Bei veränderter Konfiguration sind nur einige Software-Parameter zu ändern. Ebenso einfach ist das Hinzufügen von interpolierten oder synchronisierten Achsen sowie das Anbinden an ERP- und CAD-Systeme.