Die Robotersteuerungen der neuen CRD-Serie von Mitsubishi Electric sind neu bei Geva. Sie verfügen standardmäßig über eine echtzeitfähige Schnittstelle für die Kommunikation mit einem PC. Über diese Schnittstelle können die von dem PC aus den Signalen der Sensoren errechneten Positionsdaten in schneller Folge mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von ein bis zehn Millisekunden an die Robotersteuerung übertragen werden. Mitsubishi Electric bietet für alle SCARA- und Knickarm-Roboter mit Traglasten von sechs bis 18 Kilogramm bzw. drei bis zwölf Kilogramm und Reichweiten bis 850 mm bzw. bis 1385 mm die Möglichkeit zur Echtzeitsteuerung. Die sensorgeführte Echtzeitsteuerung von Industrierobotern eröffnet viele neue Einsatzgebiete. Ein weites Anwendungsfeld ist die robotergestützte Qualitätskontrolle, wo Mess- und Bewegungsfunktionen zeitgleich in Echtzeit ausgeführt werden. In Bearbeitungsprozessen wie Schweißen, Kleben, Entgraten, Bohren und Fräsen können sensorgeführte Roboter unterschiedlichen Konturen folgen und nahezu beliebige Geometrien bearbeiten. Auch das handgeführte Teach-in von Positionsdaten und Pfaden lässt sich mit dieser Art der Robotersteuerung einfach realisieren.