Keith Nosbusch, Chairman und Chief Executive Officer bei Rockwell, kommentiert das Ergebnis: „Der Umsatz in den USA war robust. Ich war erfreut zu sehen, dass die Region Asien-Pazifik zum Wachstum zurückgekehrt ist. Das Umsatzwachstum von 7 % ist ein starker Start in das Geschäftsjahr.“ Mit Blick in die Zukunft erklärt er: „Angesichts unserer Leistung im ersten Quartal heben wir das untere Ende unserer Erwartungen an.Wir erwarten nun ein organisches Umsatzwachstum von 3 bis 6 %.“

Automatisierungssparte wächst

Bei ‚Control Products & Solutions‘ lag der Umsatz bei 896 Millionen US-Dollar. Das bedeutet einen Anstieg von 8 % gegenüber dem Vorjahr. Das operative Ergebnis stieg um 9 %. 1 % ging aufgrund von Währungsumrechnungen verloren. 116 Millionen US-Dollar betrug der Gewinn. Im letzten Jahr waren es 93 Millionen US-Dollar. Das hob die Marge von 11,2 auf 13 %.

Der Geschäftsbereich ‚Architecture & Software‘ erwirtschaftete 696 Millionen US-Dollar – 6 % mehr als im Vorjahr. Das operative Ergebnis lag bei 212.9 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 183 Millionen im ersten Quartal 2013.  Die operative Marge stieg auf 30, 4 % (2013: 27,9 %), vor allem aufgrund höherer Umsätze. 1 % ist auf die Lösung von Rechtsfragen zurückzuführen.