Die Entwicklung und den Einsatz von vertrauenswürdigen Spezialprozessoren in Deutschland voranzutreiben – das ist das Ziel des Forschungsprojekts Scale4Edge. Unter der Koordination von Infineon bündeln in den kommenden drei Jahren 22 Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft ihre Kräfte. Erste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt werden für Ende dieses Jahres erwartet.

Logo des Forschungsprojektes Scale4Edge

Scale4Edge: Im Rahmen dieses Forschungsprogramms entwickeln 22 Partner ein Ökosystem für Edge-Computing rund um die RISC-V-Architektur. Infineon

Im Ergebnis wollen die Partner ein skalierbares Ökosystem für Edge-Computing rund um die RISC-V-Architektur schaffen, das verschiedenste Spezialanwendungen in der Industrie bis hin zum intelligenten Zuhause oder autonom fahrenden Auto ermöglicht. Entwicklungszeiten für anwendungsspezifische Prozessoren sollen verkürzt und Kosten gesenkt werden. Die anwendungsbezogene Integration von Hard- und Software soll es dabei erlauben, Energieeffizienz, Leistung und Sicherheit zu optimieren.

„Gerade für Anwendungen im Internet der Dinge wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder medizinische Lösungen spielt die Vertrauenswürdigkeit von Elektronik eine wichtige Rolle“, sagte Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands von Infineon. Scale4Edge sei angetreten, die Technologiekompetenz im Bereich Spezialprozessoren rund um die Open-Source-Architektur RISC-V in Deutschland voranzutreiben. Das erweitere die technologischen Handlungsspielräume, erhöhe die Wettbewerbsfähigkeit und werde zum Fortschritt der Digitalisierung beitragen.

Die Initiative „Vertrauenswürdige Elektronik“ startete im Juni

Zur Unterstützung einer eigenen wirtschaftlichen Elektronik-Fertigung in Deutschland hatte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Juni die Leitinitiative „Vertrauenswürdige Elektronik“ gestartet. In einem ersten Projekt soll ein KI-Beschleuniger mit einer flexiblen, erweiterbaren und skalierbaren System-on-Chip-Architektur (SoC) entwickelt werden.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Scale4Edge-Projekt mit rund 17,3 Millionen Euro im Rahmen der Leitinitiative „Vertrauenswürdige Elektronik“. Scale4Edge soll helfen, die erforderliche  Kompetenz entlang der Wertschöpfungskette im Bereich Edge-Computing Plattformen – die jenseits der Cloud agieren können – in Deutschland auszubauen. Dazu gehören IP- und Tool-Anbieter, Halbleiterunternehmen und IoT-Endprodukthersteller aus verschiedenen Bereichen wie Automobil, Industrie- sowie Hausautomatisierung, als auch Luftfahrttechnologie.