Das Hamburger Unternehmen Schad expandiert. Pünktlich zur offiziellen Markt-Einführung des Scada-Systems Extend 7000 zieht das junge Unternehmen deshalb in neue Räumlichkeiten um. Extend 7000 ist eine Software, die es ermöglicht, mit mobilen Endgeräten unter Verwendung von öffentlichen Funknetzen auf speicherprogrammierbare Steuerungen zuzugreifen. „Im Zuge unseres Produkt-Launches Ende August haben wir schon jetzt im Mitarbeiter-Bereich stark expandiert“, kommentiert Geschäftsführer Christian Schad den Umzug. Er hat das Unternehmen im November 2007 als Spin-off aus dem Mutter-Konzern BFI Beratungsgesellschaft für Informationstechnologie mbH gegründet. Der neue Unternehmenssitz ist in der Conventstraße 14 in Hamburg.