Breites Anwendungsspektrum von 20 bis über 300 kW: E-Motoren von Schaeffler für Hybridmodule, Hybridgetriebe und rein elektrische Achsantriebe. Schaeffler

Breites Anwendungsspektrum von 20 bis über 300 kW: E-Motoren von Schaeffler für Hybridmodule, Hybridgetriebe und rein elektrische Achsantriebe.

Schaeffler

Schaeffler hat bereits verschiedene Serienaufträge für Elektromotoren im PKW-Bereich erhalten. Nunmehr betritt der Hersteller auch das bislang ausgesparte Marktsegment für Heavy-Duty-Anwendungen im LKW-Bereich. Schaeffler erhielt den ersten Serienauftrag für E-Motoren mit Wellenwicklungstechnologie, die sich durch Vorteile bei der Montage und hohe Leistungsdichte auszeichnen.

Der Antriebshersteller hat sich über eine Reihe von Jahren gezielt in Richtung Elektromobiltät ausgerichtet. Vor drei Jahren, Anfang 2018, gründete er einen eigenen Unternehmensbereich E-Mobiltät. Mit mehreren Unternehmensübernahmen baute Schaeffler seine Kompetenzen in der E-Mobilität schrittweise aus. Mit dem Zukauf von Elmotec-Statomat Ende 2018 kam wichtiges Know-How in der Wicklungstechnologie von E-Motoren dazu. Mit Compact Dynamics hatte Schaeffler bereits 2016 einen Entwicklungsspezialisten für elektrische Antriebskonzepte übernommen.

E-Achsgetriebe fertigt Schaeffler seit 2017 in Serie. Mittlerweile konnte der Hersteller auch Aufträge für ganze, so genannte 3in1-E-Achsen (E-Motor, Getriebe und Leistungselektronik in einem System) gewinnen. Für dedizierte Hybridgetriebe erhielt Schaeffler im Vorjahr einen Rekordauftrag und liefert ab 2024 eine gesamte Antriebseinheit mit zwei E-Motoren (Systemleistung 120 kW) und ins Getriebe integrierter Leistungselektronik.